Samstag, 17. März 2012

Rezension: Plötzlich Fee - Sommernacht


Autor: Julie Kagawa
Verlag: Heyne
Genre: Jugendbuch, Fantasy
Sprache: Deutsch
Seiten: 496
Bewertung: 4 von 5 Sternen

Klappentext: Schon immer hatte Meghan Chase das Gefühl, nicht dazuzugehören. Nicht in der Schule und auch nicht zu Hause. Doch mit ihrem sechzehnten Geburtstag soll das alles endlich anders werden. Wie anders, das hätte sich Meghan in ihren kühnsten Träumen nicht ausmalen können: Sie erfährt, dass sie die Tochter des sagenumwobenen Feenkönigs Oberon ist. Kaum am Hof ihres Vaters in der Feenwelt angekommen, gerät Meghan zwischen die Fronten eines magischen Krieges zwischen ihrem Vater und Mab, der Königin der Winterfeen. Als Meghan dort den wunderschönen Ash kennenlernt, verliebt sie sich unsterblich in ihn. Doch Ash ist der Prinz des Winterreiches und damit ihr schlimmster Feind. Kann sie mit ihm trotzdem ihr Glück finden – mit einem dunklen Prinzen, der sie lieber tot sehen würde als zuzulassen, dass sie sein eiskaltes Herz berührt?

Inhalt: Meghans Leben ist bisher ganz normal verlaufen. Doch als ihr kleiner Bruder plötzlich verschwindet und an seiner statt ein gefährliches Wesen zurückgeblieben ist, offenbart ihr bester Freund ihr die ganze Wahrheit: Meghan ist zur Hälfte eine Fee und nicht nur irgendeine Fee, sondern die Tochter von Oberon, dem Erlkönig. Jenseits des Menschenreichs existiert noch eine ganz andere Welt und in diese muss Meghan nun zusammen mit Puck reisen, um ihren Bruder Ethan zu retten. Doch in der Welt der Feen lauern viele Gefahren und man weiß nie, wem man trauen kann und wem nicht. Als Meghan dann einen Vertrag mit dem Winterprinzen Ash schließt, verstrickt sie sich immer weiter in die Ränkespiele zwischen dem Sommerhof und dem Winterhof. Doch die größte Gefahr schlummert ganz woanders...das gesamte Feenreich wird von einem neuen König bedroht: Machina, der König der Eisernen Feen. Und er ist es auch, der Ethan entführt hat. Also müssen Meghan, Puck und Ash sich auf die Suche nach dem Eisernen König machen und hoffen, dass sie einen Weg finden können, ihn zu besiegen.

Meine Meinung: Ich bin kein Fan von Feen, daher wollte ich die "Plötzlich Fee" Reihe eigentlich gar nicht lesen. Die vielen tollen Rezensionen haben mich dann aber doch dazu gebracht der Reihe eine Chance zu geben...und es hat sich gelohnt! "Sommernacht" gefällt mir richtig gut. Man kommt sich beim Lesen ein bisschen wie Alice im Wunderland vor. Das Feenreich ist so toll beschrieben. Es gibt wunderschöne Schauplätze, mysteriöse Charaktere und man ist immer auf der Hut, da man merkt, dass man hier niemandem trauen kann. Da die Geschichte aus der Sicht von Meghan erzählt wird, erlebt man live mit, wie sie sich nach und nach in dieser völlig fremden Welt zurechtfinden muss.
Sehr toll finde ich die Erklärung, wie die Feen entstanden sind und warum manche von ihnen wieder vergessen werden und somit verschwinden. Überhaupt hat mich diese ganze Welt, die die Autorin geschaffen hat, regelrecht verzaubert.
"Ein Sommernachtstraum" habe ich als Schülerin mal als Aufführung gesehen, aber ich kann mich leider nicht mehr daran erinnern. Ich finde es aber witzig, dass "Plötzlich Fee" sich an diese Geschichte anlehnt und Charaktere daraus verwendet.
Den Schreibstil der Autorin mag ich gerne. Es handelt sich ja um ziemlich viele Seiten, aber das merkt man beim Lesen gar nicht, da alles so locker flockig beschrieben wird und auch recht viel Action und Abwechslung vorkommt.
Meghan finde ich sympathisch. Sie ist zwar manchmal etwas naiv, aber kann auch witzig und schlagfertig sein. Sie wird als eine gute Freundin beschrieben und punktet vor allem durch ihre Hilfsbereitschaft. Die beiden Jungs, Ash und Puck sind ziemlich unterschiedlich. Ash ist recht unterkühlt und zeigt seine Gefühle nicht gerne, Puck dagegen hat ein ziemlich aufbrausendes Temperament und oft Blödsinn im Kopf. Ich bin mir bei beiden unschlüssig...manchmal mag ich sie, manchmal nerven sie mich.
Was mir nicht so gut gefällt, ist wie so oft die Liebesgeschichte. Man hat den Eindruck, dass plötzlich die Liebe da ist...ohne Vorwarnung. Gerade da die Geschichte aus Meghans Sicht erzählt wird, hätte ich einige Hinweise erwartet, dass man erahnen kann, dass sie Ash ganz toll findet. Daher konnte ich mit dieser Lovestory leider nicht so ganz warm werden. Wobei ich denke, dass es ein allgemeines Problem des Buches ist. Die Handlung ist interessant, die Welt fantasievoll, aber es fehlt immer irgendetwas. Ich denke es sind die Gefühle, die hier fehlen. Es wirkt alles etwas distanziert.
Dennoch hat mich das Buch begeistert, vor allem sehe ich viel Potential für die weiteren Bände. Was hat es mit dem Verschwinden von Meghans früherem "Vater" auf sich? Was geschieht mit Meghan am Winterhof? Teil 2 habe ich hier schon liegen und werde heute noch damit anfangen.

Kommentare:

  1. Tolle Rezension! :)
    Ja, auf "Kyria & Reb" darfst du dich auch freuen! :))
    LG <3

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Rezi! Ich habe das Buch jetzt auch endlich und freue mich schon darauf es zu lesen. :)
    Lg Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Finde Feen zwar auch nicht so toll, werde das Buch nach deiner tollen Rezi aber gerne eine Chance
    geben :)

    AntwortenLöschen
  4. Wie toll :) Das hört sich super an. Ich bin nun deine Leserin, bin selber immer auf der Suche nach neuen Büchern ♥

    AntwortenLöschen
  5. Ich muss auch sagen, dass Feenbücher nicht unbedingt zu meinen Lieblingsbüchern gehören.
    Und ich stimme dir auch vollkommen bei deiner Meinung zu der Liebesbeziehung zwischen Meghan und Ash. Damit bin ich auch nicht so richtig warm geworden.
    Lg Mary

    AntwortenLöschen

 

katrinheartsbooks Copyright © 2010 Designed by Ipietoon Blogger Template