Freitag, 31. August 2012

Rezension: Frostfluch (Mythos Academy 2)


Autor: Jennifer Estep
Verlag: ivi
Genre: Jugendbuch, Fantasy
Sprache: Deutsch
Seiten: 416
Bewertung: 4 von 5 Sternen

Klappentext: Gwen Frost lebt. Noch. Denn die Schnitter des Chaos haben es auf sie abgesehen. Und deshalb muss Gwen an der Mythos Academy kämpfen lernen. Ihr Lehrer: der attraktive Logan Quinn, in den Gwen heimlich verliebt ist. Die Komplikationen sind allerdings vorprogrammiert, denn der Spartaner hat ihr bereits zu Anfang des Schuljahres das Herz gebrochen. Ein Skiausflug bietet ihr endlich die willkommene Abwechslung vom harten Training - dort lernt sie den umwerfenden Preston kennen. Bald wird jedoch klar, dass Gwen ganz andere Sorgen hat: Die Feinde der Mythos Academy sind ihr auch außerhalb des Campus auf den Fersen und setzen alles daran, Gwen zu töten. Und zu allem Überfluss scheint auch Preston nicht der zu sein, für den sie ihn hält …

Inhalt: Gwen ist besorgt. Erst wird sie vor dem Haus ihrer Großmutter fast überfahren, dann steckt plötzlich ein Pfeil nur ein paar Zentimeter von ihrem Kopf entfernt in der Wand... Es hat den Anschein, dass ein Schnitter Jagd auf Gwen macht. Doch sie lässt sich nicht unterkriegen und ist fest entschlossen selbst herauszufinden, wer hinter den Angriffen steckt.
Allerdings ist der Schnitter nicht ihr einziges Problem. Logan hat neuerdings eine neue Freundin und das treibt Gwen fast in den Wahnsinn. Auf Daphnes Rat hin, nimmt Gwen an einer Skiausfahrt teil und versucht dort ihr Glück mit einem Jungen von einer anderen Schule. Doch irgendwie kommt sie einfach nicht von Logan los...und als dann ein erneuter Angriff stattfindet, zeigt sich, wer auf Gwens Seite kämpft und wer nicht.

Meine Meinung: "Frostfluch" ist der zweite Teil der "Mythos Academy" Reihe und gefällt mir gut, allerdings nicht so gut, wie Teil 1. Dennoch konnte mich das Buch fesseln und ich bin auch nach wie vor ein Fan der Reihe! Der Schreibstil ist richtig toll und gibt einem das Gefühl mitten im Geschehen zu sein. Durch die jugendliche Sprache wirken die Personen ziemlich real. Ich finde, dass die Jugendlichen hier definitiv echter rüberkommen, als in manch anderen Büchern.

Kommen wir zu den Dingen, die mich etwas gestört haben: In "Frostfluch" gibt es sehr viele Wiederholungen. Grundsätzlich finde ich es gut, wenn zu Beginn eines Fortsetzungsbandes noch mal zusammengefasst wird, was im Vorgängerband passiert ist, allerdings ist die Autorin etwas übers Ziel hinaus geschossen. Es kommt mir so vor, als ob jedes kleine Detail noch mal wiederholt wird.
Außerdem finde ich es schade, dass der Großteil der Handlung diesmal nicht an der Mythos Academy spielt, sondern in einem Skiressort. Ich hätte gerne mehr über das Internat erfahren.

Die Handlung ist mal mehr, mal weniger spannend. Meiner Meinung nach ist ein großer Handlungsstrang zu vorhersehbar. Ich wusste von Anfang an, wer der Bösewicht ist. Daher konnte ich leider diesbezüglich nicht mitfiebern. Allerdings gibt es dafür wieder andere Dinge, die sehr spannend sind. Gerade gegen Ende hin ergeben sich einige neue Erkenntnisse und auch neue Fragen. Daher bin ich gespannt, was im dritten Teil noch alles so kommt.

Der ganz große Pluspunkt sind für mich aber Logan und Gwen! Die "fast da aber doch nicht ganz" Beziehung der beiden hat mich schon im ersten Band verzaubert und im zweiten Teil geht es gerade so weiter. Logan ist der sympathische Bad Boy, der immer etwas geheimnisvolles an sich hat und oft wie ein Arschloch wirkt, aber dann wieder zeigt, dass er eigentlich ein guter Kerl ist. Und Gwen ist eine starke Frau, die sich nicht so leicht runtermachen lässt und auch gern mal den Mund aufmacht, wenn ihr was nicht passt. Kurzum: Die Beziehung Logan/Gwen ist kompliziert, aber genau deshalb so toll! In "Frostfluch" schaffen es die beiden auch sich wirklich nahe zu kommen und man erfährt etwas mehr darüber, warum Logan bisher so auf Distanz ging. Ich finde es toll, wie Gwens Gefühle für Logan beschrieben werden. Einerseits will sie ihn vergessen, andererseits merkt sie, dass Logan einen ganz speziellen Platz in ihrem Herzen hat. Ich verspreche mir noch sehr viel von dieser Lovestory!
Die Weiterentwicklung von Gwens Magie gefällt mir auch sehr gut. Ich habe den Eindruck, dass Gwen sich immer mehr zu einer echten Kriegerin entwickelt und schon recht gut auf sich selbst aufpassen kann. Dennoch ist sie nach wie vor unsicher und fühlt sich oft als Außenseiterin. Diese verletzliche Seite mag ich gerne, da sie Gwen sehr menschlich erscheinen lässt. Und auch wenn Gwen oft unsicher ist, wehrt sie sich trotzdem, wenn sie etwas stört.

Fazit: "Frostfluch" ist nicht ganz so stark wie der erste Teil der Reihe, aber trotzdem gut. Mich hat das Buch vor allem durch seine Charaktere und die Beziehung zwischen Logan und Gwen begeistert.

Herzlichen Dank an den ivi Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

Kommentare:

  1. Sehr schöne rezi (:
    Ich wollt mal fragen was jetzt eigentlich Logans Geheimniss ist? Würde mich nämlich blendend interessieren.
    Ich bekomme das Buch nämlich erst in 4 Monaten ;D
    Ich sag schonmal im vorraus danke! ;D
    lg. Lisa

    AntwortenLöschen

 

katrinheartsbooks Copyright © 2010 Designed by Ipietoon Blogger Template